arts + science weimarwww.asw-verlage.de

Logo: VDG Weimar
Logo: Bauhaus-Universitätsverlag


Bernd Nentwig (Hg.)

Immobilien-Projektentwicklung im Bestand

Die innerstädtische Quartiersentwicklung vor dem Hintergrund der Nachverdichtung

Das Thema der innerstädtischen Quartiersentwicklung und der Nachverdichtung von Innenräumen im baulichen Bestand stellt die Königsklasse im Bereich der Immobilien-Projektentwicklung dar und ist ein allgegenwärtiges Thema, welches die städtebauliche Entwicklung unserer Städte von morgen bestimmt. Dabei muss eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigt werden.
Zum einen müssen die Prozesse und Phasen der Immobilien-Projektentwicklung auf den baulichen Bestand übertragen werden. Maßnahmen im baulichen Bestand selbst heben sich durch ihre Besonderheiten vom klassischen Neubau ab und sind in ihrer Umsetzung um einiges komplexer. Sie werden als Redevelopment- oder Revitalisierung-Maßnahmen bezeichnet. Der Vorplanung sowie der Bestandsaufnahme wird dabei eine zentrale Rolle beigemessen. In diesem Zusammenhang soll verstärkt auf die innerstädtische Quartiersentwicklung eingegangen werden. Eine nachhaltige Quartiersentwicklung zeichnet sich durch eine hohe ökologische, ökonomische, soziokulturelle Bauqualität aus. Hierbei müssen nicht nur die bautechnischen und betriebswirtschaftlichen Aspekte, sondern auch die soziokulturellen Belange der Mieter und der zukünftigen Nutzer sowohl in der Planung als auch in der Bauausführung berücksichtigt werden.
Darauf aufbauend soll der Teilaspekt der Nachverdichtung von städtebaulichen Strukturen betrachtet und in die Immobilien-Projektentwicklung von innerstädtischen Quartieren integriert werden. Dabei ist zwischen quantitativen und qualitativen Dichtemaßen zu unterscheiden, welche im Rahmen der Immobilien-Projektentwicklung neu interpretiert werden müssen. Vor dem Hintergrund eines knappen Wohnraums in prosperierenden Städten, kann eine angepasste städtebauliche Nachverdichtung daher eine vielversprechende Lösung sein. In schrumpfenden Kommunen bietet Nachverdichtung die Chance das städtebauliche Gefüge kompakter zu gestalten und aufzuwerten. Anhand von systematisierten Nacherdichtungsansätzen lassen sich so effiziente Stadtstrukturen entwickeln.

Weitere Schwerpunktthemen bilden die baurechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen sowie mietrechtlichen Besonderheiten bei der Nachverdichtung. Aus den gewonnenen Erkenntnissen soll schließlich ein Handlungsleifaden zur erfolgreichen Umsetzung städtebaulicher Nachverdichtung abgeleitet werden, welcher als Schnittstelle zwischen der Immobilien-Projektentwicklung und dem Stadtentwicklungsmanagement fungiert.

  •  Buch (D)
    ca. 45,00 €

  • ISBN: 978-3-95773-232-3

Titel ist in Vorbereitung

Themen

Bauwirtschaft